Seite wählen

Die Woche in 160 Zeichen:

Ein Appell an euch Fotografen da draußen: Die Unternehmerwelt braucht euch! Drei Worte zum Journal und zig gute Gründe für einen Blog.

Unverheiratete kinderlose Selbstständige sucht …

… einen Fotografen, der was anderes als Hochzeiten, Kinder, Schwangere fotografiert.

Ich will endlich vernünftige Fotos. Aber eben keine Hochzeitsfotos und keine Kinderfotos, Familienfotos, romantische Portätfotos, ausgelutschte Businessfotos.
Aber find ma nen Fotografen, der Ahnung von und Bock auf Personal Branding hat! Gar nicht so einfach.

Tatsächlich sind die meisten Fotografen Hochzeitsfotografen und die Fotos sehen alle erschreckend gleich aus. Das meiste, was ich an „Business Fotografie“ gefunden habe, war einfach nur langweilig und sah auch alles gleich aus. Da sind ja meine Selfies origineller.

Also, ihr Fotografen da draußen … Die Welt braucht euch! Wir Unternehmer brauchen euch. Wir brauchen mehr Fotografen, die nicht einfach nur irgendwas abbilden und Menschen so vor die Kamera stellen, wie sie seit zwanzig Jahren vor die Kamera gestellt werden. Die Unternehmen und Unternehmer heute sind individueller, persönlicher, geiler.
Macht da doch mal was draus! Zeigt Business und Marken und Menschen in einem neuen Licht. Traut euch, euren eigenen Stil zu entwickeln. Ihr seid doch auch Unternehmer. Ihr seid Marken. Hebt euch mit richtig geilen Brandingbildern von der Fotomasse ab!

Ich glaube, ich bin auf einem guten Weg, das Fotodilemma zu lösen, auch ohne Hochzeitsglocken. Bis es soweit ist, gibt es eben hochprofessionelle, seriöse Selfies vom platten Land.

Das Journal

Ich hatte in den letzten Tagen ein paar Gespräche über diese Website und dieses Journal. Journal klingt ja so … keine Ahnung, wonach es für dich klingt.
Das Journal ist einfach ein wöchentlich erscheinendes Sammelsurium, das in erster Linie den Zweck hat, dass ich den Hintern hochkriege und regelmäßig schreibe. Weil wenn man nur schreibt, wenn man gerade Zeit und Lust und ne coole Idee hat, dann … du weißt schon, da wird nix draus. Also ein Journal pro Woche, in dem ich über irgendwelchen Krempel schreibe, der mich gerade beschäftigt und der im weiteren Sinne mit meiner Arbeit zu tun hat.
Hint: Mein ganzes Leben hat mit meiner Arbeit zu tun, siehe Blogartikel zum Work-Life-Balance-Fail.

Ich wünsche mir, dass der ein oder andere Leser hier etwas für sich mitnehmen kann. Vielleicht liest ja ein Hochzeitsfotograf dieses Journal und beschließt, das Branding eigentlich viel spannender ist. Zum Beispiel. Vielleicht liest du das auch gerade und denkst dir: „Hey cool, ich will auch ein Journal schreiben.“ Mach! Hau rein! Vielleicht schaust du es dir auch nur an und freust dich über die gelegentlichen Hundebilder. Reicht doch. Jemand freut sich, Journal hat seinen Zweck erfüllt, kein großes Geheimnis dahinter.

 

Braucht deine Website einen Blog?!

Du überlegst gerade, ob deine Website vielleicht auch einen Blog haben sollte? Oder ob du den Blog, in dem du vor acht Monaten zuletzt etwas veröffentlicht hast, reanimieren sollst?

Dann kommt hier eine kleine Motivationshilfe für dich. Im Artikel findest du ein paar gute Gründe für einen Blog (und auch Gründe dagegen) UND den supergeilen, ultimativen Top-Tipp für einen erfolgreichen Blog. Ich wünsch dir viel Spaß beim Lesen und Schreiben.

Weiterlesen? Vielleicht ist hier was dabei, das dich interessiert.

Magic Garden
Uniprojekt: Interaktives barrierefreies PDF. Nix für schwache Nerven.
journal#51

Sinn und Sinnlichkeit. Was heißt denn eigentlich Besinnlichkeit? Und wie hängt sie mit den guten Vorsätzen für das neue Jahr zusammen?

journal#50

Fröhliche Weihnachten! Die ruhige Zeit zwischen den Jahren. Inspiration zum Winterschlaf ohne Termine und To-dos. Einmal RESET, bitte.